chc team logo var 3

 

Claudia Henrichs bei Facebook Claudia Henrichs bei Xing Claudia Henrichs bei twitter Claudia Henrichs bei youtube

 

Die Relevanz guter Pflegeberatung wächst – wie unterstützen die Berufsverbände?

Das war das Thema von Burkhardt Zieger, dem Geschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe/DBfK. Sein Videobeitrag ist schon deshalb spannend, weil der DBfK gute Rahmenverträge für die Pflegeberatung gemäß § 45 SGB XI mit den Kassen vereinbart hat. Darüber hinaus ist der DBfK beim Qualitätsausschuss Pflege zur Stellungnahme berechtigt. Interessant ist das deshalb, weil Burkhardt Zieger sehr deutlich sagte, dass die Mitglieder des Verbandes sich einbringen können und sollen. Hier scheint also Einflussnahme möglich zu sein.

 

Sein Credo: Beratung ist eine Kernkompetenz beruflich Pflegender!

 

Dem kann ich mich voll und ganz anschließen!

Alles in allem ein sehr spannender Tag rund um viele Facetten der der Pflegeberatung.

 

Netzwerke bilden

Networking bei Pizza und PastaÜber den wichtigen Themen des Tages schwebte eine Art Leichtigkeit. Schnell hat in den Pausen jeder mit jedem geredet, wir haben viel gelacht und sind uns auf Augenhöhe begegnet. Ein kleiner Kreis ließ den inspirierenden Tag bei Pizza, Pasta und guten Gesprächen ausklingen.

Von links nach rechts: Hilke Specht, Konny Schmid, Claudia Henrichs, Dr. Jörg Hallensleben, Hendrik Dohmeyer, Mevaip Ipa Beari

 

Was kosten die individuellen Schulungen und Pflegekurse gemäß § 45 SGB XI die Kassen?

Wieder aus einer, diesmal anderen gut informierten Quelle, bekam ich heute, am 17. Dezember 2018, die Information, dass das SOCIUM Forschungszentrum der Universität Bremen im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums eine Befragung zu den Pflegeberaterleistungen nach § 45 SGB XI durchführt.

Die Befragung untersucht vor allem die finanzielle Belastung der Pflegekassen.

Hierzu werden bundesweit die Leistungserbringer befragt, die die Schulungen durchführen. Dabei wird unter anderem erfasst:

  • Wie viele Pflegekurse bzw. häusliche Schulungen gibt es in Deutschland und wie hoch ist die finanzielle Belastung für die Pflegekassen?
  • Wie viele pflegende Angehörige werden geschult?
  • Zu welchen Themen werden Kurse angeboten?

Die Beantwortung der Fragen dauert etwa 20 - 30 Minuten. Die Daten werden anonymisiert und gebündelt, sodass keine Rückschlüsse auf die einzelnen Kursanbieter und deren individuelle Antworten möglich sein sollen. Die Teilnahme ist freiwillig. Einrichtungen, die Leistungen nach § 45 SGB XI anbieten, können überlegen, ob sie an der Befragung teilnehmen möchten. Hier geht es zur Befragung.

 

Zusammenfassung Teil 2

  1. Die „Betreuung in häuslicher Gemeinschaft“ befindet sich in einer Grauzone. Der Bedarf der Pflegebedürftigen ist hoch. Arbeitskräfte aus osteuropäischen Ländern verdienen in Deutschland mehr als in der Heimat. Ob sich ambulante Pflegedienste an diesem Modell beteiligen sollen, müssen sie selbst gut abwägen.
  2. Für die Unterstützung der pflegenden Angehörigen ist es dringend notwendig, dass das Entlastungsbudget bald kommt und die Inanspruchnahme von Leistungen erleichtert.
  3. Für den Bericht der Wirksamkeit der Pflegeberatungen nach den §§ 7a und 37.3 SGB XI ist das IGES Institut beauftragt. Wer mitmachen möchte wendet sich an Frau Dr. Julia Wolff
  4. Kundendatenpflege (CRM-Systeme),
  5. Training und Beratung über digitale Medien ist nicht mehr aufzuhalten. Für ambulante Pflegedienste kann das ebenfalls eine Möglichkeit sein, sich auf diesem Feld zu profilieren. Unterstützungsmittel sieht das PpSG vor. (Drucksache 19/5593 S. 76, 94, 100-101, 106)
  6. Um Pflegeberatung nach §45 SGB XI durchführen zu können, ist es am besten einem Rahmenvertrag beizutreten, die die Berufsverbände mit den Kassen vereinbart haben. Vielleicht ist der DBfK eine gute Alternative? Auch um zeitnah mitzubekommen, was sich in dieser Hinsicht verändern wird.
  7. Spannend und auf jeden Fall weiterzuverfolgen ist die Tatsache, dass die Kosten ermittelt werden, die Kassen durch die Beratungen gemäß § 45 SGB XI haben.

Im ersten Teil ging es um diese Themen:

  1. Wie entsteht Beratungsqualität in der Pflege?
  2. Herausforderungen und Glücksmomente bei der Pflegeberatung für Familien mit pflegebedürftigen Kindern
  3. Beratungsbesuche nach § 37.3 – Welche Auswirkungen haben die Empfehlungen zur Qualitätssicherung und der Wegfall der Festpreisbremse?
  4. Pflegekurse nach § 45: Hilfreiche Tipps für die optimale Vorbereitung und Durchführung.

 

 

 

Schau Dich auf der Seite Rückblick Tag der Pflegeberatung 2018 um und sichere Dir alle für Dich nützlichen Informationen.
Wenn Du am 08.11.2019 dabei sein willst, dann melde Dich schon mal an.
Ich finde die ambulanten Pflegedienste können an diesem Tag ruhig mehr in Erscheinung treten.

 

 

Gesprachsbausteine

Teambesprechungen

Stellenanzeigen

Gaestebuch

Online Lernen

Podcast

Für den persönlichen Kontakt: Tel.: +49 221 8 60 51 98 oder kontakt@chc-team.de

Ich freue mich auf Sie und Dich!

Zum Seitenanfang
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig. Erst mit Deinem/Ihrem Einverständnis werden die Cookies verwendet. Mehr Informationen dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen