chc team logo var 3

 

Claudia Henrichs bei Facebook Claudia Henrichs bei Xing Claudia Henrichs bei twitter Claudia Henrichs bei youtube

 

PA13 Webseiten IMPULSE Bild

Mache die Traurigkeit nicht zu Deiner Lebensgefährtin!

Verleumde sie auch nicht, denn sie gehört zu Deinem Freundeskreis. Genau so wie die Hoffnung!

Wie angekündigt begrüße ich das neue Jahr wieder mit einem Märchen.

In der Reihe „Am Wegesrand“ liest die Autorin Inge Wuthe persönlich ihr Märchen "Die traurige Traurigkeit". 

 

Die traurige Traurigkeit | Ein Märchen von Inge Wuthe

Wenn Du magst, abonniere den Podcast auch bei iTunes oder such Dir hier eine Podcast-App für Dein Android oder Nokia Smartphone aus

Bonus-Infos zu dieser Episode

 

Die Idee dieses Märchen in der Sylvester-Folge meines Podcastes zu lesen ist,  genau wie "Der kleine Tag" auch, aus meiner Nikolausverlosung entstanden. Verana Daus, die Gewinnerin des ersten Preises, machte mich auf  „Die traurige Traurigkeit“ aufmerksam.

Also machte ich mich auf die Suche nach der Autorin, um die Rechte zu klären. Welch ein Glück, Inge Wuthe lebt in Köln und war schnell bereit, selbst zu lesen.

Im Anschluss an die Lesung habe ich mich mit Inge Wuthe noch ein wenig über Trauer, Traurigkeit und Hoffnung unterhalten:

Hoffnungsvolle Sätze aus unserem Gespräch

Trauer und Traurigkeit

Die Traurigkeit ist nicht blöd. Mit ihr kann man sich anfreunden. Sie wird von der Hoffnung begleitet.

Traurigkeit begegnet einem immer wieder. Manchmal ist es ein diffuses Gefühl, schattig, grau, der Blues.

Die Trauer hat im Gegensatz zur Traurigkeit häufig einen realen Hintergrund von Verlust und Trennung.

Lasse die Traurigkeit zu und gehe liebevoll und achtsam mit ihr um.

Schaffe Dir Raum zwischen Dir und der Welt und nimm Dir Zeit.

Mache die Traurigkeit nicht zu Deiner Lebensgefährtin; verleumde sie auch, nicht denn sie gehört zu Deinem Freundeskreis.

 

Hoffnung

Nimm den Blick von der Erde zum Horizont. Es geht weiter - nach vorne. Du kannst Dich auf die Erfahrung Deiner Glücksmomente verlassen.

Hoffnung zu haben bedeutet innere und äußere Freiheit zu haben. Letzteres haben wir nicht immer in der Hand. Doch „Die Hoffnung stirbt zuletzt.“ 

 

Herzlichen Dank, an Inge Wuthe für die schöne Begegnung!

 

Mit dem Thema Traurigkeit das neue Jahr beginnen?

Vielleicht wunderst Du Dich, dass ich das neue Jahr mit einem Märchen über die Traurigkeit begrüße.

Im vergangenen Jahr gab es viele Situationen, die einen traurig machen konnten. Die Weltgeschichte, den Verlust oder die Krankheit eines geliebten Menschen, eigene Krankheit, Überlastung, Geld- und Existenznöte, Kindererziehung, Verletzungen, die uns andere oder wir ihnen zugefügt haben oder der Frust am Arbeitsplatz und der Ärger über die Politik und die Gesetze, deren Umsetzung gerade im Pflegebereich oder der immer mal wieder auftauchende Blues.

Traurigkeit gehört zu unserem Leben dazu. Auch wenn uns das nicht gefällt. Wie Du und ich damit umgehen entscheidet, ob wir Magengeschwüre oder Atemnot bekommen.


Lass uns auch die traurigen Momente des vergangenen Jahres würdigen und hoffnungsfroh das neue Jahr beginnen.
 

 

Dein Jahr 2016 als Märchen

Zwei Märchen habe ich jetzt hintereinander veröffentlicht. Den "Kleinen Tag" vor Weihnachten" und "Die traurige Traurigkeit" vor dem Jahreswechsel. In allen Ländern dieser Welt erzählen sich die Menschen Märchen und Geschichten. Durch die vielen Wiederholungen übertragen sich die Botschaften von Generation zu Generation.

Wie ist es bei Dir? Hast Du auch das Gefühl, die Zeit rast immer schneller und Du kannst Dich an viele Situationen gar nicht mehr erinnern?

 

Dann habe ich zwei Ideen für Dich:

1. Rückschau 2016

Du bist der Regisseur, die Regisseurin Deines Lebens und hast jetzt die Möglichkeit, Dein Jahr 2016 als Märchen zu inszenieren. Wie Du das machst, entscheide selbst. Möchtest Du ein Bild malen, ein Drehbuch schreiben oder Dir ein pantomimisches Standbild ausdenken oder oder oder ....

Mein Tipp: Mach auf jeden Fall ein Foto davon für Deine Lebens-Schatzkiste.

Leitfragen zu Deinem Märchen findest Du in diesem pdf-Dokument

 

2. Monate 2017 festhalten

Wir haben uns erstmalig im Januar 2016 ein Din-A5 Heft und bunte Stifte gekauft.

In jedem Monat setzen wir uns an einem der letzten Tage zusammen und schreiben in kurzen Sätzen auf, was der vergangene Monat für uns an Ereignissen bereit hielt.

Das kostet nicht viel Zeit, es macht Spaß sich gemeinsam an die Situationen zu erinnern und die Erlebnisse sind nicht nur im Heft sondern auch im Herz festgehalten. Schreib unbedingt auch die vielen kleinen Erfolgserlebnisse und Glücksmomente des Monats hinein. Dein Unbewusstes wird es abspeichern und Dein Selbstvertrauen wächst!

So sieht das bei uns aus:

 IMG 8043IMG 8042

  

Von Herzen wünsche ich Dir zufriedene und dankbare Rückblicke auf das vergangene Jahr sowie neugierige Blicke voller Tatendrang, viel Glück und eine riesengroße Portion Gesundheit für 2017.

 

Ich freue mich, wenn wir uns auch im neuen Jahr hören, lesen und begegnen.

 

Claudia, Claudia Henrichs

 

 

Hoffnung: Songs, Bücher und Filme

Auf meiner Facebook-Seite hatte ich nach Tipps zu Songs, Büchern und Filmen gefragt, die als Hauptbotschaft "Hoffnung" haben. Es ist eine unfassbar vielseitige Sammlung zusammen gekommen. Vielen Dank an alle, für die wunderbaren Empfehlungen!

Vielleicht ist das Eine und das Andere für die nächsten Tage dabei. (Die Aufstellug mit Kurzbeschreibungen als pdf-Dokument) Die Titel habe ich zu den Trailern auf YouTube verlinkt.

Songs

Hope of Deliverance – Paul McCartney 

Dont worry be happy – Bob Marley 

Halleluja – Leonard Cohen 

Gimme hope Joanna – Eddie Grant 

 

Verfilmte Bücher

Das Streben nach Glück 

Das Schicksal ist ein mieser Verräter 

Dein Weg 

Das Ende ist ein Anfang

Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott 

Die Farbe Lila

Der kleine Lord 

 

Filme

Invictus - Unbezwungen 

Wie im Himmel

Man lernt nie aus

Die Kunst des negativen Denkens 

Ziemlich beste Freunde 

Das Beste kommt zum Schluss 

Die Verurteilten 

Ist das Leben nicht schön?

Rendezvous mit Joe Black

 

Bücher

Trilogie – Familiensage - von Ken Follet:

Sturz der Titanen, DREI LÄNDER. DREI FAMILIEN. EIN JAHRHUNDERT.

Winter der Welt, KRIEG UND FRIEDEN IM 20. JAHRHUNDERT

Kinder der Freiheit VOM BAU DER MAUER BIS ZU IHREM FALL

 

Narziss und Goldmund – Hermann Hesse 

Gespräche mit Gott – Neale Donald Walsch 

Reise in die Unsterblichkeit, Bd. 1, Das Leben jenseits des Nebels - Robert J. Lees 

 

Live-Webinare

 

live webinare

Spannende und kurzweilige Präsentationen erwarten Dich, nach denen Du mindestens 3 konkrete Tipps in Deiner Praxis sofort umsetzen kannst.

Dauer: 90 Minuten inklusive Fragerunde

Themenfelder:

FührungsKraft
Management | Prozesse
Beratung | Verkauf

 

Gesprachsbausteine

Teambesprechungen

Stellenanzeigen

Gaestebuch

Online Lernen

Podcast

Für den persönlichen Kontakt: Tel.: +49 221 8 60 51 98 oder kontakt@chc-team.de

Ich freue mich auf Sie und Dich!

Zum Seitenanfang
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig. Erst mit Deinem/Ihrem Einverständnis werden die Cookies verwendet. Mehr Informationen dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen