Abschluss und Absprachen | Baustein 7 im Kundengespräch

Den erneuten Kundenbesuch ankündigen

Die Anerkennung der Pflegebedürftigkeit stellt einen entscheidenden Einschnitt in das bisherige Leben dar. Trotzdem es Gründe gab, Pflegebedürftigkeit feststellen zu lassen, haben viele Betroffene den dringenden Wunsch, ihr selbstständiges und selbstbestimmtes Leben so gut wie möglich aufrecht zu erhalten.

Unabhängig bleiben, selbst entscheiden können, sich nicht pflegebedürftig fühlen, keine fremden Menschen im Haus haben wollen sind nur einige Gründe, die dazu führen, nicht von Beginn an alle Ansprüche, die möglich sind, aus wahrzunehmen.  

Deshalb braucht es zu Beginn meistens Zeit, sich emotional mit der erhöhten Unterstützungsbedürftigkeit anzufreunden. 

 

Die ersten Wochen nach Leistungsbeginn, sind entscheidend für die weitere Zusammenarbeit!  

 

Innerhalb der ersten zwei bis drei Wochen stellt sich heraus, ob das, was im Vertragsgespräch vereinbart wurde passt und vor allem den Erwartungen entspricht. Darüberhinaus entstehen Fragen. Fragen zu den Leistungen, den Pflegekräften und dem Umgang zwischen Pflegeperson und Pflegebedürftiger.

 

Deshalb lege ich Dir ganz arg ans Herz, schon im Vertragsgespräch den erneuten Kundenbesuch zu vereinbaren. Dieser Besuch findet nach sechs Wochen oder spätestens nach der ersten Rechnungsstellung statt. In diesem Gespräch ist es wichtig

  • die Rückmeldungen, die von Deinen Mitarbeitenden bekommen hast, mit den Pflegekunden zu besprechen,
  • zu fragen, was den Pflegekunden bisher gut gefallen hat und was Ihr künftig noch besser machen könnt,
  • Fragen von Seiten der Pflegekunden und der Angehörigen kannst Du beantworten und
  • bei Bedarf den Pflegevertrag ergänzen oder verändern.

  

Stell den erneuten Kundenbesuch als besonderen Service Deines Pflegeunternehmens dar! 

 

 

 

Auch wenn Du jetzt innerlich aufstöhnst, weil Du schon nicht weißt, wie Du  alle Pflegevisiten unterbringen kannst, plane Dir die erneuten Kundenbesuche ein. Bevor Du diese Termine aus Deinem Kalender streichst, überleg bitte eher, welche anderen Tätigkeiten Du delegieren kannst. Erneute Kundenbesuche zahlen sich nämlich doppelt und dreifach aus:

  1. Pflegekunden erfahren, dass Euch ihr Wohlergehen wichtig ist. Die Vertrauensbasis wächst und die Bereitschaft weitere Angebote anzunehmen steigt.
  2. Missverständnisse können schnell aufgeklärt und behoben werden.
  3. Du gewinnst Pflegekunden, die sich im weiteren Verlauf weniger beschweren und Dir damit Zeit sparen.

 

Noch mehr Vorteile, die ein Folgebesuch hat, findest Du in diesem Artikel, den ich früher schon einmal geschrieben habe: Der erneute Kundenbesuch

 

 

Zusammenfassung:

  • Wenn Du Deine Gesprächspartner*innen überzegt hast, brauchst Du nur noch die letzte und vierte heimliche Frage Deines Pflegekunden beantworten.
  • Kläre die Details am Ende des Gesprächs, weil das Vertrauen zu Dir jetzt größer ist, als zu Beginn.
  • Sage ganz konkret und in kleinen nachvollziehbaren Schritte, wer was als nächstes tut
  • Kündige Deinen erneuten Folgebesuch an und nutze die Chancen, die sich daraus ergeben 

 

Viele gute Pflegeverträge wünsche ich Dir und sende 

herzliche Grüße aus Köln 

Deine Claudia, Claudia Henrichs

 


Schreib bitte einmal auf, welchen Punkt Du in der Abschlussphase Deines nächsten Gesprächs einmal ausprobieren wirst. Wenn Du jetzt darüber nachdenkst, dann nimm eine Idee, die Du am schwierigsten findest. Vielleicht die Vorabschluss-Frage oder die Frage nach dem Feedback? Trau Dich, Deine Komfortzone ein wenig auszudehnen. 

  

Alle meine Podcastfolgen kannst Du hier sehen: PFLEGE.ambulant- leichter beraten, verkaufen und führen