Mit der Sprache auf die Insel der Pflegekunden

 

Vom Leidensdruck zur Für-Sie-Formulierung 

Wenn Du in Gesprächen mit Pflegebedürftigen und deren Angehörigen deren Probleme, Fragen, Befürchtungen, Sorgen sprachlich aufgreifst und in der Für-Sie-Sprache formulierst, dann ist das sprachlich wie Schokostreusel auf dem Sahnehäubchen!

 

Deine Gesprächspartner*innen werden sich von Dir voll und ganz verstanden fühlen, Widerstände und Ängste abbauen und offen sein für alles, was Du ihnen erzählen wirst.

 

Beispiele:

  • „...welcher Pflegedienst für Sie und Ihre Mutter der Richtige ist"
  • „...damit Sie gut und sicher in Ihrer Wohnung leben können"
  • „...damit Sie sich einen Eindruck von unserem Pflegedienst machen können"
  • „...damit Sie entscheiden können, ob wir der richtige Pflegedienst für Sie sind"
  • „...damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben"

 

Gegenüberstellung: kundenorientierte und egozentrierte Aussagen

 

Ich auf meiner Insel
bauchnabelorientiert
Ich auf der Kundeninsel
kundenorientiert
Wir haben Privatleistungen Sie haben auch die Möglichkeit, Privatleistungen zu wählen
Unser Team ist gut ausgebildet Sie können sich auf ein gut ausgebildetes Team verlassen
Ich biete Ihnen an, statt der kleinen, die große Pflege zu vereinbaren Statt der kleinen können Sie auch die große Pflege vereinbaren
Ich stelle Ihnen heute unseren Pflegedienst vor Vielleicht interessiert es Sie, welche Möglichkeiten unsere Pflegedienst Ihnen bietet
Unsere Leistungen sind vielfältig Sie können die für Sie passenden Leistungen zusammenstellen
Wir kennen die neusten gesetzlichen Veränderungen Sie können sich darauf verlassen, dass wir Sie über die neusten gesetzlichen Veränderungen informieren
Ich habe um 10:00 oder um 14:00 Uhr noch einen Termin frei Sie können wählen, ob Sie den Termin um 10:00 oder um 14:00 Uhr möchten
Bei uns gibt es kostenfreie Zusatzleistungen Sie können kostenfreie Zusatzleistungen genießen
Das mache ich eben schnell Das mache ich heute gerne für Sie

 

Merkst Du den Unterschied? Vielleicht erscheint Dir das kleinkarriert. Auf Deine Gesprächspartner*innen wirkt die "Für-Sie-Sprache" extrem kundenorientiert. Deine Kunden spüren und hören, dass Du bei ihnen bist, in ihrer Welt, auf ihrer Insel. Und das schafft Zutrauen! 

 

Viel Vergnügen beim Insel-Hopping wünscht Dir

Claudia Henrichs ☺

 

Passend zu diesem Thema findest Du auch einen Beitrag, den ich in der pdl.konkret geschrieben habe. 

  

 

Alle Podcast-Folgen findest Du hier:  PFLEGE.ambulant - leichter beraten, verkaufen und führen