Die Vorstellung | Baustein 3 im Kundengespräch

 

 

Schritt 2: Deine Expertise für das Problem Deiner Gesprächspartner

Wenn Du manchmal Nachrichtensendungen, Diskussionsrunden oder Frühstücksfernsehen schaust, dann siehst Du oft, dass Menschen eingeladen werden, die zum jeweiligen Thema zusätzliche Informationen geben. Neben dem Namen des Gastes wird fast immer „Expertin für X“ oder „Fachmann zum Thema Y“ eingeblendet. Was soll damit bewirkt werden? Wir Zuschauer sollen denken: „Diese Person ist kompetent und hat zu dem Thema etwas Wichtiges zu sagen. Dem kann ich glauben!“ 

 

Du bist auch kompetent! Also nenn Deine Expertise, Deine Kernkompetenz!

 

Und damit Deine Vorstellung nicht als arrogante und überhebliche Selbstpräsentation rüberkommt, überleg Dir vorher, welches Problem Du für Deine Gesprächspartner*innen löst.

  

 

Beeindruckend, oder? ich kann mir jetzt schon die Fragezeichen der Gesprächspartner vorstellen und deren heimliche Frage: „Und was bedeutet das für mich?“

 

 

 


UNBEDINGT

Werde Abonnent*in meiner IMPULSE-Mails. eBooks, Downloads, Checklisten und Infos stehen Dir im Exklusiv-Bereich GRATIS zur Verfügung


   

Mit einem Klick auf das Foto "Dein eBook ..."
kommst Du zur Anmeldeseite IMPULSE-Mails

Zu den IMPULSE-Mails anmelden 

Im Exklusiv-Bereich für IMPULSE-Mail Abonnent*innen habe ich passend zu diesem Artikel folgendes eingestellt: 
Exklusiv Bereich rund s

  • weitere Formulierungsbeispiele
  • ein Worksheet mit der 4-Schritt-Struktur zum Ausdrucken und Ideen sammeln sowie
  • die Charts aus dem Online-Kurs für Deinen optischen Anker

 

Fast niemand ist bei der Vorstellung ausschließlich an Fakten interessiert. Erzähle also möglichst anschaulich, für welches Problem Deines Gesprächspartners Du die Lösung hast und die Spezialistin oder der Experte bist.

 

Nächste Seite: Schritte 3 und 4 für Deine überzeugende Vorstellung