chc team logo var 3

36 Systemisches Konsensieren 870x300

 Größte Mehrheit oder höchster Widerstand?

„Jetzt wird nur gemeckert und es herrscht eine große Unzufriedenheit!“ 

erzählte eine Geschäftsführerin, in deren ambulantem Pflegedienst neue Arbeitskleidung eingeführt werden soll.

Ob es sich um neue Arbeitskleidung handelt oder die Entscheidung, welches Thema im Zuge der Vorbereitungen zum zweiten Pflegestärkungsgesetz als erstes angegangen werden soll, es macht Sinn, die Mitarbeitenden an der Entscheidung zu beteiligen.

Mehrheitsentscheidungen

Meistens werden Mehrheitsentscheidungen herbeigeführt. Und dann kommt es vor, dass die Teams eher demotivierter sind, als zu den Zeiten, als die Geschäftsführung noch alles alleine bestimmt hat. Es werden Pro-Stimmen gezählt und der Widerstand bleibt intransparent und oft unberücksichtigt.

Nehmen wir einmal das Beispiel der Arbeitskleidung. Zur Wahl standen 

  • eine Kargohose
  • eine Jeans 1 mit Elasthan
  • eine Jeans 2 ohne Elasthan und
  • eine Karottenhose 

Die Mitarbeiter entscheiden sich mit einer Mehrheit von 50% für Jeans 1 mit Elasthan. Auch die anderen drei Varianten bekamen Stimmen, die allerdings nicht ausreichten. Nachdem über die Entscheidung informiert wurde, ging das Gemecker los.

Jeans mit Elasthan würden zu vermehrtem Schwitzen und Hautauschlag führen. Da die Geschäftsführung die Einwände ernst nahm, wurden auch die anderen Hosenvarianten wieder zur Diskussion gestellt.

Für die männlichen Pfleger kam die Karottenhose mit den nach unten enger werdenden Beinen auf keinen Fall in Frage. Sie wünschten sich lieber die Kargohose mit den vielen Seitentaschen. Diese wiederum wurde von vielen Kolleginnen abgelehnt.

 

Bewertung durch den subjektiven Widerstand

Das Autorenteam Georg Paulus, Siegfried Schrotta und Erich Visotschnig stellen in ihrem Buch die Methode des Systemischen Konsensierens vor, die mich sehr begeistert.

Bei dieser Methode wird jeder Vorschlag von jeder Person mit Einwand-Punkten / EP bewertet.

0 EP bedeutet: kein Einwand

10 EP bedeutet: totale Ablehnung

Die Zwischenwerte 1-9 werden nach Gefühl gesetzt.

 

Das Ergebnis der erneuten Befragung kam zu folgendem Bild:

23 Einwand-Punkte erhielt die Kargohose 

13 Einwand-Punkte bekam Jeans 1, die Gewinnerin der Mehrheitsbefragung

05 Einwand-Punkte für die Jeans 2 und

16 Einwand-Punkte die Karottenhose.

Die wenigsten Einwände und der geringste Widerstand besteht also bei allen Mitarbeitenden bei der Jeans ohne Elasthan. Damit ist klar, dass sich alle mit dieser Hose am wohlsten fühlen werden.

 

Der Vorschlag mit dem niedrigsten Gruppenwiderstand

  • erzeugt die geringste Unzufriedenheit im Team

  • wird von allen gemeinsam am leichtesten angenommen

  • erzeugt das wenigste Konfliktpotenzial

  • kommt daher als Problemlösung am ehesten in Frage und

  • kommt dem Konsens am nächsten.

 

Daher nennt das Autorenteam diesen Vorschlag als „konsensiert“.

Der Begriff systemisch soll ausdrücken, dass bei dieser Entscheidungsmethode systembedingt ein konstruktives Verhalten hervorgerufen wird.

Am besten, Sie probieren es selbst einmal aus.

Bis zum nächsten Impuls wünsche ich Ihnen sonnige Tage

Ihre Claudia Henrichs

 

Download

Im Download-Bereich finden Sie das Beispiel Arbeitskleidung als Foliencharts und Auswertungstabellen, die Sie für Ihren praktischen Einsatz nutzen können.

 

 

 

Probieren Sie auf der Basis des Beispiels und der Auswertungs-Vorlagen einmal aus, wie Ihre nächste Entscheidung im Team mit dem geringsten Widerstand umgesetzt wird. Klicken Sie links auf den Button Aktion Step!

 

 

Wie Systemisches Konsensieren auch bei komplexen Fragestellungen in der Praxis aussieht, erfahren Sie in dem Buch „Systemisches Konsensieren“ Georg Paulus, Siegfried Schrotta und Erich Visotschnik, DANKE-Verlag

Danke an Jürgen Stock  der mir in unserer gemeinsamen Weiterbildung bei Dr. Gunther Schmidt in Heidelberg von dieser wunderbaren Methode erzählt hat. 

Kommentare  

0 # Kathrin 2018-06-18 16:02
Liebe Claudia, das finde ich eine geniale Methode für Teams ;-) Zum ersten Mal davon gehört habe ich in einem Vortrag von Christian Felber (Gemeinwohl Ökonomie). Schön dass das Kind jetzt einen Namen hat und hoffentlich weite Kreise zieht. Auch dank deines wunderbaren Beitrags!
Herzliche Grüße
Kathrin (Stamm)
Antworten
0 # Claudia 2018-06-18 17:23
Liebe Kathrin, das freut mich sehr! Ich habe diese Methode auch schon oft in Veranstaltungen eingesetzt, wenn es darum ging, aus mehreren Themen für die Kollegiale Teamberatung die drei auszuwählen, die letztendlich bearbeitet werden wollten. Das geht viel besser als mit der demokratischen Mehrheit, weil alle Beteiligten wirklich großes Interesse an den ausgewählten Fällen haben. Herzliche Grüße an Dich zurück, liebe Kathrin
Antworten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Gesprachsbausteine

Teambesprechungen

Stellenanzeigen

Gaestebuch

Online Lernen

Podcast

Für den persönlichen Kontakt: Tel.: +49 221 8 60 51 98 oder kontakt@chc-team.de

Ich freue mich auf Sie und Dich!

Zum Seitenanfang
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig. Erst mit Deinem/Ihrem Einverständnis werden die Cookies verwendet. Mehr Informationen dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen