Einwände und Vorwände im Kundengespräch

 

Der Check: Vorwand oder Einwand

Nach der Zustimmung prüfst Du mit drei weiteren Schritten, ob es sich um einen Einwand oder Vorwand handelt.

 

Das ist die Empathie-PLUS-Formel

Empathie-PLUS-Formel

 

Wenn die pflegebedürftige Person daraufhin abwinkt und sagt: „Nein, nein, ist schon gut. Ich muss mir das noch einmal überlegen!“ dann kannst Du mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass es sich um einen Vorwand gehandelt hat. Beende dann das Gespräch und verabschiede Dich freundlich.

 

Sagt die pflegebedürftige Person: „Ja, einverstanden!“, dann weißt Du, hier handelte es sich um einen Einwand.

 

Entweder hast Du noch nicht genügend Informationen über den Bedarf aus der Phase "Kundenanalyse" oder Du musst Dein Angebot mit mehr Nutzen und Vorteile für Deine Gesprächspartner*innen anreichern!

 

Zurück zur Kundenanalyse oder Angebotspräsentation

 

 

Ich wünsche Dir, dass Du beim nächsten Einwand oder Vorwand ganz gelassen reagieren kannst und sende Dir

herzliche Grüße aus Köln 

Deine Claudia, Claudia Henrichs

 


Schau Dir meinen MINI-Onlinekurs "Einwandbehandlung: Mit der Empathieformel vom NEIN zum JA" an! Du erhältst Formulierungsbeispiele für die 18 häufigsten Einwände in der ambulanten Pflege!

 

Alle meine Podcastfolgen kannst Du hier sehen: PFLEGE.ambulant- leichter beraten, verkaufen und führen