9 Tipps für Stellenanzeigen in der ambulanten Pflege

PA73 Webseite

Lass Dich von Deinen Wunsch-Bewerber*innen finden!

In meinem Workshop zum Thema "Bewerbungs-Prozess: Vom Erstkontakt zum engagierten Miteinander" stieß das Thema Stellenanzeigen auf großes Interesse. Wenn Du auch Personal für Deinen ambulanten Pflegedienst suchst, dann ist bestimmt der eine oder andere Tipp dabei, wie Du Deine Stellenanzeige zum Interesse-Wecker für Deine Wunsch-Bewerber/innen umgestalten kannst. 

9 Tipps für Deine Stellenanzeigen

iPhone-Nutzer/innen abonnieren den Podcast bei iTunes. Für alle Android-Smartphones gibt es Google Podcasts.  Für Spotify und YouTube einfach auf die Links klicken.

Bonus-Infos zu dieser Episode:

 

Wer ist Deine Wunsch-Bewerberin?

„Wo finde ich denn Bewerber?“ fragten gleich mehrere Geschäftsführerinnen in einem Workshop.

„Wo werden Sie denn gefunden?“ habe ich zurückgefragt.

Bevor Du darüber nachdenkst, wie Du eine Stellenanzeige formulierst und wo diese platziert werden soll, mach Dir bitte zuerst Gedanken über Deine WunschBewerber.

 

Dieselbe Anzeige spricht nämlich nicht jeden an!

Suchst Du die erfahrene Kraft zwischen 35 und 45 Jahren, die ihre Familienphase schon abgeschlossen hat und neben ihren Hobbys wieder in den Beruf einsteigen will?

Oder suchst Du die jüngere Kraft mit kleinen Kindern und einer Affinität zu den Sozialen Medien?

Du kannst beide der oben genannten oder auch noch mehr Wunsch-Kandidaten-Profile erarbeiten. Doch eines gilt auf jeden Fall:

Passe Deine Anzeige an die jeweilige Zielgruppe an und wähle dann den Platz für Deine Anzeige, auf dem sich Deine Interessent/innen aufhalten.

 

Du bist nicht bei Facebook oder YouTube und Instagram ist Dir fremd?

Das ist Deine Entscheidung! Doch bedenke, dass Du dann von einem großen Teil interessanter Bewerber*innen nicht gefunden wirst. Bei der Altersgruppe 50+ ist Facebook mittlerweile das beliebteste Medium.

Jüngere Menschen nutzen weit häufiger Instagram, TikTok oder Snapchat. Stell Dir einmal vor, welche Reichweite Deine Stellenanzeige haben KÖNNTE!!! Klar, auch in dieses Medium musst Du Dich einarbeiten. Das kostet Zeit und Überwindung und wenn Du jemanden damit beauftragst, auch Geld. Doch noch nie war es einfacher eine Bindung und Vertrauen schon im Vorfeld eines persönlichen Gesprächs herzustellen. Und es geht IMMER um die persönliche Bindung, um Sympathie oder eben auch Antipathie. Gib Deinen künftigen Bewerber*innen schon im Vorfeld die Chance, Dich und Dein Team oder Deinen Pflegedienst kennenzulernen.

In den Sozialen Medien aktiv zu sein hat noch einen weiteren Vorteil. Du kannst in den vielen Gruppen, in denen sich Pflegekräfte zusammengefunden haben, sehr schön lesen, welche Wünsche an einen neuen Arbeitgeber gestellt werden und welche Interessen Deine Wunsch-Bewerber*innen haben. Genau das kannst Du für Deinen Anzeigentext nutzen. Alleine in der Facebook-Gruppe "Pflegekräfte – Helden der Neuzeit" sind über 100.000 Mitglieder. Hier mitzulesen bietet eine Quelle für Deine Inspiration!

 

Nächste Seite: 9 Tipps für Deine Stellenanzeigen